7 basische Lebensmittel, die es in sich haben!

In diesem Beitrag nehmen wir 7 basische Lebensmittel genauer unter die Lupe. Sie haben alle eines gemeinsam: sie sind höchst basisch und super gesund! Und genau deshalb sollten sie regelmäßig auf unseren Tellern landen. Wenn Du es schaffst, zumindest eine der Gemüsesorten auf dieser Seite pro Tag zu essen, dann bist du schon auf dem richtigen Weg!

Basisches Lebensmittel Nr. 1 – Spinat

Grünes Blattgemüse sollte in Hülle und Fülle gegessen werden. Spinat steht wegen seiner unheimlich positiven Wirkung auf unserer Liste der basischen Lebensmittel ganz oben.

Früher hieß es, dass Spinat wegen seines hohen Eisengehaltes so gesund sei, doch da hat sich jemand um eine Kommastelle getäuscht! Trotzdem ist Spinat ein Gemüse mit tollen Eigenschaften! Der grüne Farbstoff Chlorophyll hat fast dieselbe chemische Struktur wie unser roter Blutfarbstoff „Hämoglobin“. Deshalb ist er in der Lage unser Blut zu reinigen, den Entgiftungsprozess zu unterstützen und das Nerven- und Hormonsystem zu stärken. Wir sollten also darauf achten, täglich Chlorophyll zu uns zu nehmen!

Spinat enthält neben Chlorophyll auch jede Menge Vitamin K, A, Magnesium, Folsäure, Mangan, Eisen, Vitamin C, B 2, Calcium, Kalium und Vitamin E.

Du siehst also, trotz eines Rechenfehlers in der Vergangenheit ist Spinat einfach genial!

Nährstoffe/ Tasse

Vitamin K1110% RDA
Vitamin A337,3% RDA
Mangan84% RDA
Folsäure65,7% RDA
Magnesium38% RDA
Eisen35% RDA
Vitamin C31% RDA
Vitamin B227% RDA
Calcium25% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Grünkohl

Grünkohl ist ein weiteres grünes Blattgemüse, das viel öfter auf unserem Teller landen sollte. Es ist in der Lage den Cholesterinspiegel zu senken, Krebszellen zu vernichten, unsere gesunden Zellen zu schützen, die Leber zu entgiften und das Blut zu reinigen. Übrigens gehören alles Kohlarten zu den basischen Lebensmitteln.

Genauso wie Spinat enthält Grünkohl jede Menge Vitamin K, A und C. Seine Glucosinolate, die für den scharfen Geschmack verantwortlich sind, wirken in dem Moment, in dem sie in unserem Mund landen, gegen Bakterien, Pilze und Krebserreger.

Nährstoffe/ Tasse

Vitamin K1327% RDA
Vitamin A354% RDA
Vitamin C88,8% RDA
Mangan27% RDA
Ballaststoffe12% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Gurke

Das Zauberwort der Gurke lautet „Wasser“! Das grüne Gemüse enthält 95% Wasser – und ist somit unschlagbar auf diesem Gebiet. Aber nicht nur seine hydrierende Eigenschaft, sondern auch der Gehalt an Antioxidantien lassen die Gurke zu einem Superfood werden. Ihre Inhaltsstoffe schützen uns vor Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und sorgen für eine sorgfältige Reinigung von Leber und Nieren.

Neben den Vitaminen K, C, A und B, enthalten Gurken auch beachtliche Mengen an den basischen Mineralstoffen Calcium, Eisen, Phosphor, Kalium und Natrium.

Nährstoffe/ Tasse

Vitamin K23% RDA
Molybdän8% RDA
Vitamin C6% RDA
Potassium5% RDA
Mangan5% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Brokkoli

Brokkoli – ein basisches Lebensmittel, das auf keinem Speiseplan fehlen sollte. Wenn Du energiegeladen, fröhlich und gesund durchs Leben gehen willst, solltest Du Dich mit Brokkoli anfreunden. Er unterstützt das Verdauungs-, Immun- und Herz-Kreislaufsystem, sorgt für eine reine Haut, kurbelt den Stoffwechsel an und versorgt uns mit Ballaststoffen. Klingt gar nicht schlecht, oder?

Nährstoffe/ Tasse

Vitamin C125% RDA
Vitamin K115% RDA
Folsäure16% RDA
Vitamin A14% RDA
Mangan10% RDA
Ballaststoffe10% RDA
Kalium8% RDA
Vitamin B68% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Avocado

Viele Menschen haben “Angst” vor Avocados wegen ihres hohen Fettgehaltes! 85% der Kalorien haben ihren Ursprung im Fett. ABER: Genau auf Grund dieser Fette ist die Avocado eine unfassbar gesunde Frucht! Die enthaltenen Fettsäuren sorgen nicht dafür, dass wir an Gewicht zunehmen, ganz im Gegenteil: sie sorgen dafür, dass der Fettstoffwechsel besser funktioniert, dass Cholesterin abgebaut wird, dass die Reizweiterleitung zwischen Nerven einwandfrei funktioniert und das Herz-Kreislaufsystem unterstützt wird.

Denk immer daran – basische Lebensmittel können dir grundsätzlich niemals schaden!

Nährstoffe/ Tasse

Ballaststoffe40% RDA
Vitamin K38% RDA
Folsäure30% RDA
Vitamin C24% RDA
Vitamin B520% RDA
Kalium20% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Sellerie

Sellerie ist viel mehr als nur ein Suppengemüse. Ähnlich wie Gurken enthält Sellerie viel Wasser und wirkt deshalb reinigend und entgiftend.

Der hohe Vitamin C-Gehalt stärkt das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend. Außerdem sorgen Phthalate und Cumarine für einen niedrigen Cholesterinspiegel und eine hohe Anzahl gesunder Darmbakterien.

 

Nährstoffe/ Tasse

Vitamin K37% RDA
Folsäure9% RDA
Vitamin A9% RDA
Kalium8% RDA
Molybdän7% RDA
Ballaststoffe6% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Paprika

In der Regel sind die meisten grünen Gemüsesorten, basische Lebensmittel. Es gibt jedoch viele Ausnahmen, wie z.B. bei Paprika. Der hohe Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, verleiht dem Paprika ein riesiges Spektrum an gesundheitsfördernden Eigenschaften: entzündungshemmend, immunsystemstärkend, reguliert den Blutzuckerspiegel, unterstützt die Sehkraft und kräftigt das Herz. Paprika ist die optimale Quelle für Vitamin C, A und E!

 

Nährstoffe/ Tasse

Vitamin C195,8% RDA
Vitamin A58% RDA
Vitamin B614% RDA
Folsäure11% RDA
Ballaststoffe7% RDA

(RDA: Recommended daily allowance = Empfohlene Tageszufuhr)

Wenn Du darauf achtest, dass basische Lebensmittel regelmäßig auf Deinem Teller landen, wirst Du schon nach kurzer Zeit merken, wie gut Du Dich fühlst!!

Was passiert wenn Du Dich einseitig ernährst und basische Lebensmittel zu selten am Speiseplan stehen? Übersäuerung!