GESUNDE FETTE MACHEN SCHÖN, SCHLAU UND SCHLANK​

Kein Nahrungsbestandteil der Welt hat in den letzten Jahren so sein Fett abbekommen, wie das Fett! Fett ist schuld an Übergewicht, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, zu hohem Cholesterin, Altzheimer und sogar an Krebs. Das ist eine fette Lüge!

Fette sind nichts schlechtes

Jeder weiß, dass man bei seinem Auto regelmäßig einen Ölwechsel durchführen sollte. Dadurch sichert man dem Auto ein längeres und sorgenfreieres Leben. Genauso ist das bei uns Menschen. Gesunde Öle spielen eine enorm wichtige Rolle in unserer Gesundheit!

Fette sind lebensnotwendig, denn sie sind nicht nur Sattmacher und Geschmacksträger, sie sind auch wichtig für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und die Bildung von Signalstoffen von Hormonen.

Fette werden in ungesättigte und gesättigte Fettsäuren unterschieden. Die “Sättigung” leitet sich aus der chemischen Struktur der Fette ab. Ganz generell kann man sagen, dass die ungesättigten Fettsäuren sehr gesund sind und die gesättigten Fettsäuren den kleineren Teil der Ernährung ausmachen sollten. Aber prinzipiell gilt: Fett macht fit!

Interesse an dem Thema? In unserem Buch steht noch mehr…

Welches Fett is gesund?

Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) und viele andere Vertreter der Gesundheit empfehlen ein ausgewogenes Verhältnis von gesättigten und ungesättigten Fettsäuren, bzw. von omega-6 zu omega-3 Fettsäuren. Die Rede ist hier ganz konkret von einem Verhältnis von 4:1.

Aber wer da draußen ist in der Lage jeden Tag zu berechnen, ob das Fettsäuren-Verhältnis heute auch wirklich stimmt?

Wir sind eher praktisch orientiert und wollen Dir deshalb ein paar Tipps geben, wie Du gesunde Fette in Deinen Alltag einbauen kannst, ohne mit dem Taschenrechner vor Deinem Mittagessen sitzen müssen.

Nicht jedes Fett eignet sich zum Braten und Kochen, weshalb wir hier die erste Unterscheidung machen. Vor allem pflanzliche Öle sind (mit wenigen Ausnahmen) häufig hitzeempfindlich uns sollten daher eher kalt verzehrt werden.

Öle, die man zum Kochen verwenden kann:

  • Kokosöl
  • Ghee (geklärte Butter)
  • Butter
  • Sonnenblumenöl
  • Rapsöl

Öle, die man kalt verzehren sollte:

  • Olivenöl
  • Kürbiskernöl
  • Hanföl
  • Leinöl
  • Arganöl
  • Macadamiaöl
  • Erdnussöl

Welche Fette sollte man zu sich nehmen?

Als alltagstaugliche Faustregel kannst Du ca. 6 EL Fett/Öl am Tag zu Dir nehmen.

Das wichtigste hierbei ist allerdings (wie so oft :D) die Abwechslung! Sehr schnell wirst Du merken, wenn Du verschiedene Öle in Deinen Alltag integrierst, dass Deine Haare geschmeidiger, die Nägel fester, die Haut reiner, das Gedächtnis besser und die Leistung höher werden.

Leg Dir am besten für Zuhause eine kleine Sammlung an unterschiedlichen Ölen zu, sodass Du eine große Vielfalt an Fetten zu Dir nehmen kannst!

So einfach geht Gesundheit! Wie FETT ist das denn? 😊

Die Autorin

Philippa Lovrek

Ernährungsberaterin & Basenbox Mitbegründerin

 
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on print

3 Tage Basenbox “Do-It-Yourself” – das Handbuch schicken wir Dir sofort zu, wenn Du Dich für unsere BASENPOST anmeldest!