Immunsystem in Zeiten von Corona – Teil 3

Welche Nährstoffe stärken unser Immunsystem und wieso?

Nachdem wir im letzten Blogbeitrag darüber berichtet haben, wie unfassbar wichtig die Ernährung ist, wenn es um ein starkes Immunsystem geht und wir ganz schön viel dafür machen können, dass unsere Abwehrkraft optimal funktioniert, wollen wir heute noch mehr ins Detail gehen, um genau zu verstehen, welche Nährstoffe für ein gut funktionierendes Immunsystem ausschlaggebend sind.

Los geht’s:

Die folgenden Nährstoffe sind essenziell für eine optimale Abwehrkraft und haben sich besondere Aufmerksamkeit verdient:

  • Vitamin A: Vitamin A bzw. seine Vorstufe Pro-Vitamin A (oder auch Beta-Carotin genannt) sind an Wachstum, Neubildung und Entwicklung von Zellen und Geweben beteiligt. V.a. Haut und Schleimhäute sind hier im Fokus, von denen wir wissen, wie wichtig sie für unsere Abwehr ist. Vitamin A findest Du in orangen und gelben Früchten, Karotten, Kürbis, Süßkartoffeln und grünem Blattgemüse.
  • Vitamin C: Es gilt als Vitamin, dass uns vor Erkältungen und Krankheiten schützt. Zu Recht! Durch sein antioxidatives Potential, schützt es uns vor Umweltgiften. Wir müssen Vitamin C mit der Nahrung zu uns nehmen, da der Körper nicht in der Lage ist, es selbst zu bilden. Du findest Vitamin C in Acerola, Hagebutten, Zitrusfrüchten, Sauerkraut, Paprika, Brokkoli oder Petersilie.
  • Vitamin E: Dieses Vitamin ist in der Lage zellschädigende freie Radikale zu binden und unschädlich zu machen. Es hemmt Entzündungen und sorgt für eine reibungslose Funktion von Muskeln, Nervenzellen und Gefäßen. Spinat, Brokkoli, Pflanzenöle und -samen, sowie Nüsse und Vollkorngetreide enthalten große Mengen an Vitamin E.
  • B-Vitamine: Zu dieser Vitamin Gruppe zählen 8 verschiedene Vitamine, die alle an lebensnotwendigen Stoffwechselprozessen beteiligt sind und das Immunsystem maßgeblich unterstützen. Die besten Lieferanten für B-Vitamine sind: Zitrusfrüchte, Linsen, Bohnen, Vollkornprodukte, Nüsse und Samen, Avocados, Bananen, Spinat und Brokkoli.
  • Folsäure: Sie ist u.a. an der Neubildung von DNA beteiligt und deshalb v.a. bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft enorm wichtig. Dadurch, dass Folsäure essenziell für das Immunsystem ist, sollten wir darauf achten folgende Lebensmittel in unseren Alltag einzubauen: Grünes Blattgemüse (wie Spinat, Kohl, Brokkoli und Kohlsprossen), Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte.
  • Eisen: Ohne Eisen kann das Immunsystem nicht funktionieren. Insbesondere bei Kindern und älteren Personen ist die Infektanfälligkeit bei Eisenmangel erhöht. Also brauchen wir: Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Cashewnüsse, Weizenkleie, Leinsamen, Chiasamen und Quinoa.
  • Zink: Zink ist nach Eisen das zweithäufigste Spurenelement im Körper, was wiederum auf seine Wichtigkeit schließen lässt. Es hat einen positiven Einfluss auf unsere Abwehrkraft und kann den Heilungsverlauf deutlich beschleunigen. Zink finden wir in Haferflocken, Tofu, Cashewnüssen, Sonnenblumenkernen, Erdnüssen, Linsen und Kichererbsen.
  • Selen: Selen ist ein wahres Superfood für unser Immunsystem. Es spielt eine Schlüsselrolle bei nahezu allen Enzymsystemen, die freie Radikale bekämpfen. Das bedeutet, es schützt uns vor schädigenden Umwelteinflüssen. Paranüsse, Spargel und Linsen zählen zu den ergiebigsten Selenquellen.

Du siehst also: Eine abwechslungsreiche, pflanzenbasierte Nahrung mit viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen ist ein wahres Paradies für Dein Immunsystem.

Antioxidantien und Viren​

Die Lebensmittel, die die Fähigkeit besitzen uns vor Viren, Bakterien und Parasiten zu schützen, haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind reich an Antioxidantien. Antioxidantien schützen uns vor sogenanntem oxidativem Stress. Dazu zählen neben unerwünschten Eindringligen auch Umweltgifte, wie z.B. Abgase, Pestizide, aber auch Zigarettenrauch oder Feinstaub. Dieser oxidative Stress kann uns krank machen, deshalb brauchen wir die Hilfe von Antioxidantien, damit wir gesund bleiben.

Eines der bekanntesten und gleichzeitig effektivsten Antioxidantien ist Vitamin C. Vitamin C hat die Fähigkeit uns vor Viren zu schützen, auch vor Corona-Viren! Wir wissen, dass Vitamin C Entzündungsprozesse reduzieren und Krankheit verhindern, bzw. lindern kann. Wir wissen auch, dass es in der Lage ist, andere Antioxidantien zu regenerieren.

Aktuell gibt es eine Studie, die die Effizienz von hochdosierten, intravenösen Vitamin C-Gaben bei COVID-19-Patienten und Folgeerkrankungen von Lungenentzündungen testet. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!

Vitamin D als Immunhelferlein

Vitamin D gilt als ein weiterer enorm wichtiger Nährstoff für unser Immunsystem.

Laut einer Studie im British Medical Journal 2017, hatten Probanden mit einem optimalen Vitamin D Haushalt im Winter weniger Grippeerkrankungen, als Probanden die Grippe geimpft wurden.

Aus anderen Studien weiß man, dass Menschen mit Vitamin D Mangel 11x häufiger an Grippe erkranken können als jene mit einem normalen Vitamin D Level.

Vitamin D ist genau genommen eher ein Hormon, als ein Vitamin, da der Körper die Fähigkeit besitzt Vitamin D teilweise selbst herzustellen. Alle anderen Vitamine müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Durch die Sonne kann der Körper Vitamin D erzeugen, was wiederum erklärt, wieso wir Vitamin D auch als „Sonnen-Vitamin“ bezeichnen.

Wir bräuchten also ausreichend direkte ultraviolette Sonneneinstrahlung über das ganze Jahr verteilt, um genügend Vitamin D zu bilden. Leider verbringen wir immer mehr Zeit in geschlossenen Räumen und kommen daher (außer in den Sommermonaten) häufig in einen Vitamin D-Mangel. Das ist auch der Grund, weshalb wir im Winter häufiger krank werden als im Sommer. Du siehst also, wie wichtig die Sonne für unsere Gesundheit ist und eigentlich gibt es fast nichts schöneres, als mit seinen Liebsten Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Pack Deine Kinder, Neffen, Nichten, Enkel, Freunde und einen Picknick Rucksack und ab in die Sonne! 😊

Kräuter, Gewürze und Getränke, die das Immunsystem stärken

Kräuter, Gewürze und Getränke, die das Immunsystem stärken

Neben vielen Lebensmitteln gibt es auch einige Kräuter und Gewürze, die unser Immunsystem unterstützen. Sie sind leicht zu lagern und können unheimlich vielseitig eingesetzt werden.

Zwar wurden die folgenden Kräuter und Gewürze nicht speziell auf ihre Wirkung bei COVID-19 Patienten getestet, allerdings lässt ihre generelle Wirkung auf unser Immunsystem die Schlussfolgerung zu, dass sie auch hier sehr hilfreich sein können.

Kurkuma: Jeder hat schon mal von der indischen Wurzel mit der kräftig leuchtenden orangen Farbe gehört. Curcuma hat seinen Namen von dem Inhaltsstoff Curcumin, der dafür bekannt ist, hohe Dosen an Antioxidantien aufzuweisen und uns vor Krankheiten aller Art zu schützen. Es ist in der Lage Entzündungen zu hemmen, das Herz-Kreislauf-System zu stärken und die Gehirnleistung zu unterstützen. Außerdem kann es Schwermetalle aus dem Körper leiten und bei der Entgiftung unterstützen. Curcuma lässt sich hervorragend als Tee trinken, oder in Suppen, Saucen und orientalischen Gerichten verarbeiten.

Knoblauch und Ingwer: Die beiden gelten als absolute Immunoptimierer. Neben ihrer starken antiinflammatorischen Wirkung sind sie in der Lage Säuren auszuschwemmen, Migränesymptome zu lindern, den Magen zu beruhigen und Übelkeit abzuwenden. Sie passen zu nahezu jeder Speise und verleihen ihr einen herrlichen Geschmack.

Zimt: Zimt ist ein kleiner Alleskönner. Er enthält große Mengen an Polyphenolen (das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die die Pflanze vor Schädlingen und Fraß schützt) und Antioxidantien. Er wirkt antientzündlich, antidiabetisch, antimikrobiell, anticancerogen und herzstärkend. Zimt schmeckt himmlisch in Porridge, als Tee, im Kaffee oder auch mit Linsen und Reis.

Chili: Der wichtigste Inhaltsstoff in Chilis, der sich positiv auf unser Immunsystem auswirkt, ist das sogenannte Capsaicin. Dieser Stoff ist nicht nur für ihre gewaltige Schärfe verantwortlich, sondern hat auch eine enorme entzündungshemmende Wirkung. Es gibt sogar Studien, die sagen, dass Capsaicin mit Langlebigkeit in Verbindung steht.

Die Kraft Deines Tellers

COVID-19 kann theoretisch jeden ins Krankenhaus zwingen – sogar Kinder in einzelnen Fällen. ABER vergiss niemals die Kraft Deines Tellers! Die Chance diesen Virus nicht zu bekommen und nicht einmal Symptome zu zeigen, steigt mit der Stärke Deines Immunsystems und das wiederum hast Du zum Großteil selbst in der Hand.

Also los: essen wir uns gemeinsam gesund!! 😊

Mit einer Basenkur das Immunsystem stärken

Während unserer Basenkur kommen alle Nährstoffe zum Einsatz, die unsere Immunabwehr benötigt, um ideal zu funktionieren. In 5 Tagen kommen über 100 unterschiedliche Zutaten zum Einsatz – auch unser Immunsystem liebt Abwechslung.