Wunderwaffe Wasser

Der Mensch besteht zu 60% aus Wasser, bei Kleinkindern sind es sogar 75%. Die meisten Körperfunktionen, angefangen bei der kleinsten Zelle, wären ohne Wasser undenkbar. In einem Menschen mit 75kg Körpergewicht stecken über 45L Wasser.

Wasser ist unser wichtigstes Grundnahrungsmittel

Wir können mehrere Wochen ohne feste Nahrung überleben, aber ohne Flüssigkeit haben wir nach nur wenigen Tagen keine Chance mehr.

Das Wasser ist das Allround-Talent des Körpers: Es Transportiert Nährstoffe zu ihren Wirkungsorten, es kühlt den Organismus durch Schwitzen, es hilft Leber und Niere beim Entgiften, unterstützt das Immunsystem durch feuchte Schleimhäute und ist an der Regulation des Hormonhaushaltes beteiligt.

Wasser ist chemisch neutral. In physikalischer Hinsicht unterscheidet es sich von den meisten Flüssigkeiten durch seine besonders geringe Kompressibilität, wodurch es noch zusätzliche Funktionen erfüllen kann. Es dient als Liquor-Flüssigkeit im Zentralnervensystem, zur Schallübertragung im Innenohr und zur Konstanthaltung der Körpertemperatur durch Wärmeabgabe.

Wasser ist ein höchst außergewöhnliches Element

Physikalisch verhält sich Wasser (H2O) ganz anders, als man es von vergleichbaren, anderen chemischen Verbindungen erwarten würde. Wenn Wasser gefriert, also in einen festen Aggregatszustand übergeht, dehnt es sich aus, anstatt sein Volumen zu verringern.

Wasser hat die Fähigkeit sogenannte Wasserstoffbrücken zu bilden. Diese Verbindungen entstehen durch den Zusammenschluss von positiv (Wasserstoff) und negativ (Sauerstoff) geladenen Teilchen. Somit könnte Wasser eigentlich ein Festkörper sein. Allerdings lösen sich diese Wasserstoffbrücken immer wieder, um sich gleich wieder neu zu vereinen. Das Wasser bleibt also flüssig, obwohl es komplett vernetzt ist. Wasser ist somit ein flüssiger Kristall!

Diese außergewöhnliche physikalische Struktur hat viele Forscher dazu gebracht, das Wasser genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Forschungsergebnisse sind atemberaubend:

Als flüssiger Kristall kann Wasser das Frequenzmuster anderer Stoffe aufnehmen, speichern und weitergeben. Dieses Phänomen erklärt auch die Wirkungsweise der Homöopathie. Wasser reagiert wie eine enorm sensible Antenne auf sein gesamtes Umfeld.

Mittlerweile scheint es erwiesen, dass Wasser ein „Gedächtnis“ hat und Informationen speichern und weitergeben kann.

Der Dipl. Physiker Dr. Wolfgang Ludwig konnte in seinen Wasseranalysen nachweisen, dass Wasser selbst nach Entfernung der Schadstoffe immer noch deren elektromagnetische Schwingungen enthielt. Nicht die chemischen Substanzen sind es dann, die auf den menschlichen Organismus einwirken, sondern die schädlichen elektromagnetischen Frequenzen der Schadstoffe.

Darüber hinaus machte der japanische Wasserforscher Dr. Masaru Emoto mit eindrucksvollen Kristallbildern von Wasser die Entdeckung, dass sogar positive und negative Gefühle, Gedanken, aufmunternde oder lähmende Wort die Wasserstruktur beeinflussen.

Diese Erkenntnisse können Anlass dazu sein, über die Bedeutung von Weihwasser, rituellen Waschungen, der Taufe, oder Beten vor dem Essen in einem neuen Licht nachzudenken

Wasser ist die billigste Medizin

Wasser ist eine der wichtigsten Quellen für unsere Gesundheit. Die heilsame Wirkung des Wassers und sein Einfluss auf unser Wohlbefinden ist wissenschaftlich bestätigt. Wasser ist somit die billigste Medizin. Regelmäßige ausreichende Wasserzufuhr verhindert den Ausbruch vieler gefürchteter Krankheiten. Sogar das Risiko an einem Herzinfarkt zu sterben, wird durch ausreichenden Wasserkonsum halbiert.

Ohne Wasser könnte nichts entstehen, nichts wachsen, nichts gedeihen. Es gäbe kein Leben. Keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen. Das Wasser spielt also nicht nur im Inneren für alle unsere Körperfunktionen eine wesentliche Rolle, sondern auch im Außen. Sobald man sich dessen bewusstwird, bekommt Wasser einen ganz anderen Stellenwert!

Wasser = Leben

Ganz einfach: Wer wachsen, gedeihen und richtig aufblühen möchte, sollte Wasser trinken!

Wie viel Wasser ist gesund?

Mehr als 2 Liter Wasser sollte man täglich zu sich nehmen, damit die Organe ihre Aufgaben erfüllen können. Als Faustregel gilt: 30 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht.

Wichtig ist, dass das Wasser ohne Kohlensäure getrunken wird, denn hier wird dem Wasser der natürliche Sauerstoff entzogen und durch künstlichen Stickstoff ersetzt. Das Wasser wird also sauer!

Sobald sich die Wasserbilanz im Körper in Richtung Wassermangel bewegt, fangen an sich alle Stoffwechselprozesse zu verlangsamen, Zellen trocknen aus und der Alterungsprozess wird enorm beschleunigt. Giftstoffe akkumulieren und lagern sich in Gelenken, Gefäßen oder im Bindegewebe ab. Die Folge können Kopfweh, Gelenkschmerzen, Cellulite, Benommenheit, Schwindel oder Übelkeit sein.

Um seine Aufgaben im Körper erfüllen zu können, sollte Wasser reif, rein, schadstofffrei, mit wenigen Mineralien künstlich angereichert, schmackhaft und voller Energie und Information sein. Ein Wasser mit diesen Eigenschaften finden wir vor allem in den Bergen. Während seiner enorm langen Reise durch die Erde, reinigt sich das Wasser von Schadstoffen und erhält die oben erwähnte kristalline Struktur. In einem sogenannten reifen Wasser, können auch Bakterien und Viren praktisch nicht überleben.

Wer sein Wasser natürlich, effektiv und günstig beleben möchte, kann Quarzkristalle dafür verwenden. Eine Hand voll Quarzkristalle, z.B. Bergkristall, Rosenquarz, Amethyst oder Shungit abends in einer Glaskaraffe mit Leitungswasser gelegt, ergibt ein aufbereitetes, gut schmeckendes und v.a. gesundes Wasser.

Der iranische Arzt Faridum Batmanghelidj sieht die Ursache vieler chronischer Erkrankungen in der Austrocknung des Körpers. Seine Devise lautet: “Sie sind nicht krank, sondern durstig.”

Also: auf die Plätze, fertig, SCHLUCK!!