Kartoffelsuppe mit Rosmarin

Dieses Suppenrezept könnte kaum unkomplizierter und zudem kaum basischer sein, denn die Kartoffel ist einer der stärksten Basenlieferanten. Wegen ihres hohen Wassergehaltes, sind Kartoffeln an sich kalorienarm (außer natürlich in frittierter Form) und liefern hochwertiges Eiweiß. Sie liefern auch B-Vitamine, Vitamin C und vor allem Kalium – das benötigt unser Nerven- und Muskelsystem, um schnell reagieren zu können.

Zutaten für eine Portion

1 saftige Zwiebel

2 Knoblauch Zehen

2-3 große Kartoffeln (ca. 400g)

500ml Gemüsebrühe

2 Esslöffel Olivenöl

2 Esslöffel dunkler Balsamico Essig

Etwas frisch gehackter Rosmarin

 

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit etwas Olivenöl anbraten.

  2. Nun die Kartoffeln mit einem groben Käsehobel raspeln, ab in den Topf und mit anrösten. Pass gut auf, dass hier nichts anbrennt, bisschen Farbe darf aber schon sein.

  3. Jetzt einfach mit der Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind und eine gewünschte Sämigkeit erreicht ist.

  4. Nun den frisch gehackten Rosmarin und Balsamico Essig unterrühren und mit Pfeffer und etwas Salz abschmecken. Das war’s auch schon!

Gutes Gelingen!

Du sitzt in Wien uns hast keine Lust zu kochen? Wir bekochen und beliefern Dich gerne!