Vollkornknödel mit Rotkraut

Knödel sind nicht gerade dafür bekannt besonders gesund zu sein, doch mit diesem Rezept wollen wir zeigen, dass ein Knödelgericht gesund und trotzdem gut schmecken kann. Durch den Einsatz von Vollkornbrot, Gemüse und dank der vielen positiven Eigenschaften des Rotkrauts, kannst Du Dir sicher sein, dass es Dir gut tut!

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 400g frisches Rotkraut
  • 250g Dinkel-Vollkornknödelbrot
  • 160ml Sojamilch
  • 2 gelbe Zwiebeln
  • 1 große Karotte (gerieben)
  • 1/2 Apfel (grob gerieben)
  • 1 Ei aus Freilandhaltung
  • Frische Petersilie
  • Sonnenblumenöl
  • Muskatnuss
  • Honig
  • Zitronensaft
  • Pfeffer und etwas Salz

 

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln fein hacken und in einem Topf mit Öl glasig anrösten lassen. Danach die Hälfte der Zwiebeln zum Auskühlen aus dem Topf nehmen.
  2. Das Roktraut fein hobeln und im Topf andünsten. Mit Wasser ablöschen, den geriebenen Apfel hinzufügen, abdecken und so lange köcheln lassen, bis das Kraut gar ist. Mit Honig, Zitronensaft und etwas Salz abschmecken.
  3. In einer großen Schüssel Sojamilch und Ei verquirlen und das Knödelbrot bei mengen. Die restlichen Zwiebelstücke, die Karotte und eine Hand voll gehackter Petersilie untermischen. Mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Nun die fertige Masse mit den Händen zu gleichgroßen Knödeln formen und je nach Knödeldicke (ca. 6-8 cm) 15 Minuten in siedendes Wasser geben.
  5. Die Knödel aus dem Wasser nehmen und schon kann serviert werden!

Gutes Gelingen!