Chili sin Carne

Wie alle Hülsenfrüchte enthalten Kidneybohnen ein hohes Maß an pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen – perfekt für alle, die sich gern satt essen und dabei nicht zunehmen wollen. Pflanzliches Eiweiß ist viel leichter verdaulich als tierisches, enthält gute Säuren und ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. 

Zutaten für 2 Personen

  • 1 rote Zwiebel
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 250 g gehackte Tomaten (aus dem Glas)
  • 2 Karotten
  • 200 g gegarte Kidneybohne (Abtropfgewicht)
  • 1 EL süßes Paprikapulver (bei scharfer Variante weniger)
  • 1 TL getrockneter
  • Majoran
  • 1 TL getrockneter
  • Oregano
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1 rote Paprika
  • 100 g gegarter Mais (Abtropfgewicht)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen, bis sie glasig sind.
  2. Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und in den Topf geben. Mit den gehackten Tomaten auffüllen. Karotten grob reiben. Kidneybohnen abtropfen lassen. Nach und nach zuerst geriebene Karotten, dann Bohnen, Gewürze (Paprikapulver, Majoran, Oregano) und Balsamicoessig in die Tomaten-Kartoffel-Masse rühren. Auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind und die Flüssigkeit eingedickt ist.
  3. Paprika putzen und in kleine Stücke schneiden. Mais abtropfen lassen. Beides in den Topf geben. Erneut erwärmen und zum Schluss mit Zitronensaft und -schale, Pfeffer und etwas Salz abschmecken.
Gutes Gelingen!

Keine Zeit selber zu kochen?

Unser Chili sin Carne bereiten wir Dir auch zu. Das und noch viel mehr.